Vom Vogelbauer zum Schriftführer zum König.

Mit dem 199. Schuss holte Martin Diekmann am 17. Juni 1996 den Rest „seines“ Vogels von der Stange. Zu den Mitbewerbern gehörten Eberhard Böcker, Paul Schulze Pals, Gerhard und Klaus Jung sowie Gunther Uth.Schon bei den vergangenen drei Schützenfesten gehörte der heute 34-jährige Tischlermeister zu den engsten Mitbewerbern um die Königswürde. Nach dem Tod seines Vaters im Jahre 1989 übernahm er von ihm das Amt des Vogelbauers. Im Januar dieses Jahres wurde er zum Schriftführer gewählt zu seiner Königin erwählte er sich Anne Lütke Entrup. Als Ehrendamen ernannte das neue Königspaar Jutta Prott und Barbara Hohenlöchter. Mit dieser Wahl lebte die alte Tradition, dass der Hofstaat jeweils zur Hälfte aus Brochtrupern und Westrupern bestehen sollte, neu auf.

1996 1

Der neue König Martin Diekmann auf den Schultern der Jäger Klaus Jung (links) und Andreas Hohenlöchter (rechts).

1996 2

Der Hofstaat in der Kutsche.v.l.  Ehrendame Jutta Prott, Ehrendame Barbara Hohenlöchter, Königin Anne Lütke Entrup, König Martin Diekmann.

1996 3