Schützenfest 1994

Am Freitag, dem 17. Juni startete in diesem Jahr das Schützenfest mit der Generalprobe. Hauptmann Helmut Schlierkamp führte den Übungsmarsch der Schützen ohne Marschverpflegung fast bis zur Hofeinfahrt des ersten Vorsitzenden Norbert Beermann. Einige Schützen hofften bereits dort eine Pause mit Verpflegung durchführen zu können. Die Hoffnung wurde dann aber durch den Befehl “kehrt um” beendet. Doch beim anschließenden Freibier im Zelt stieg die Stimmung dann wieder.Spieß Werner Maßmann rief am Sonntag morgen um 08:30 Uhr die Schützen zum Antreten und Empfang der Majestäten auf. Pfarrer Brohinke feierte mit allen Besuchern zusammen die heilige Messe im Festzelt. Gegen 11:00 Uhr begann der Frühschoppen, auf dem die Gruppe The “Sharrons” für gute Stimmung sorgte.Beim Antreten am Montag um 09:30 Uhr setzte starker Nieselregen ein. Die Schützen trotzten diesem aber und starteten das Vogelschießen. Währenddessen frühstückten die Frauen und Kinder im Festzelt. Gegen Mittag waren noch Martin Diekmann, Klaus Hülshorst, Reinhard und Bernhard Schulze Brandhoff, Karl Heinz Schürmann und Schießwart Gerhard Jung als Königsanwärter zu verzeichnen. Um 12:30 Uhr bereitete Bernhard Schulze Brandhoff, mit dem 224. Schuss, dem Federvieh ein Ende, und errang die Königswürde.

1994 1

Zu seiner Königin wählte er Astrid Göldner. Als Ehrendamen wurden von den beiden Nicole Hohenlüchter und Martina Jung gewählt. Nach dem Antreten auf der Festwiese bei Höning-Mevenkamp zog der Festzug ins Zelt ein. Nicht zuletzt dank der guten Bewirtung durch Paul Brathe wurde der Königsball ein voller Erfolg.

1994 2

1994 3